Das freie Denken auf dem Rückzug

Das freie Denken auf dem Rückzug

Artikel vom 20190101 aus der Kategorie Innenpolitik 

Wer kennt es eigentlich noch? Das sogenannte Volkslied "Die Gedanken sind frei" von Hoffmann von Fallersleben. Es geht dabei um die freien Gedanken des Menschen. Das dem Mensch in seinem Geiste offen steht, zu denken, was er will. Diese Freiheit wird von der Realität der technischen Entwicklung gerade beseitigt.


Der Weg steht den Deutschen Bürgern noch bevor, aber er ist in der Welt bereits weit fortgeschritten. Wir haben gerade den ersten bundesweiten Test von Überwachungskameras mit Gesichtserkennung am Bahnhof Südkreuz in Berlin hinter uns. Dort wurde mit Freiwilligen getestet, ob man diese Personen im Umfeld eines Bahnhofes durch Überwachungskameras persönlich identifizieren kann. Das dies mit positiven Ergebnissen geendet hat, konnte aufgrund der bereits in zahlreichen Ländern aktiven Technik erwartet werden. Es war der erste Schritt in Deutschland, diese ultimative Technik zur Überwachung im öffentlichen Bereich einsetzen zu können.

Bisher ging es bei den hiesigen Tests um die Erkennung von Personen. Der nächste Schritt dieser Technik kann bereits in China in vollem Einsatz betrachtet werden. Die Identifikation über Gesichtserkennung ist dort längst gängige Praxis. Die chinesischen Behörden sind mittlerweile durch spezielle Techniken in der Lage, selbst den Gefühlszustand einer Person durch Kameras erkennen zu können. Sie wissen anhand eines Bildes von Dir, ob Du gerade glücklich bist oder vielleicht bedrückt bist. Dazu werden in Deinem Gesicht zahlreiche Punkte erfasst, um anhand von zugrunde liegenden Daten Deine Mimik zu vermessen. Es gibt nur sehr wenig Menschen, die es vermögen Ihre Mimik so zu kontrollieren, das eine Täuschung des Systems erreicht werden kann. Das Zusammenspiel von über 80 Muskeln im Gesicht und Hals sind für diese "verräterische" Mimik verantwortlich. Was wir als Kind also durch Bewertungen mühevoll erlernen, können diese Kameras mit den passenden Algorithmus sofort. Wenn Sie jetzt denken, dann muss ich meine Muskeln halt trainieren, damit ich diese Technik überwinden kann, der ist auf dem Holzweg. Sprechen Sie einfach einen der optimierten Schränke der Generation Selbstoptimierung an und fragen Sie mal, wie schwer es ist nur den Trizeps als Beispiel zu trainieren. Es ist eine Herausforderung, die für eine Zahl von über 80 Muskeln zwar nicht unmöglich erscheint, aber doch jahrelanges Training benötigt.

Die Technik ist also längst soweit, das wir durch einfache Videoaufnahmen in jeder Gemütslage eingeschätzt und kategorisiert werden können. Die Zukunftsszenarien kann man im kommunistischen China derzeit wie in einem Versuchslabor betrachten. Mit dem Social Credit System, auf das ich gesondert in einem Beitrag noch eingehen werde, ist diese Art der Technik bereits die Grundlage für Dein gesamtes Leben. Der Staat gibt Dir vor, wie Du Dein Leben gestaltest. Wenn Du Dich dem nicht unterordnen willst, wirst Du in ein Umerziehungslager interniert. Das ist das Endszenario einer allumfassenden Videoüberwachung mit den aktuell zur Verfügung stehenden technischen Möglichkeiten. Natürlich sollte man die Videoüberwachung nicht insgesamt verteufeln, aber mich persönlich beunruhigt es sehr, was für Möglichkeiten diese Technik einer Regierung geben kann. Wir leben in einem demokratischen Staat, wo es von Zeit zu Zeit immer wieder vorkommen kann, das eine Partei an die Regierung kommt, die einem nicht unbedingt zusagt. Wir sollten aufpassen, das wir durch "islamistischen" Terror oder andere Alltagsgefahren unserer heutigen Zeit nicht in solche Ängste verfallen, das wir die Errungenschaften der Grundrechte des Einzelnen zu sehr beschneiden. Gesetze wie das Polizeiaufgabengesetz in Bayern sind diese abschreckenden Beispiele. Es ist mittlerweile dort möglich, bis zu drei Monate ohne begangene Straftat im Gefängnis zu landen. Dies sind präventive Gesetze, die noch sehr eingeschränkt genutzt werden können. Eine Planung einer Straftat kann aber schon dazu ausreichen, vorsorglich aus dem öffentlichen Leben zu verschwinden. Es geht dann um so genannte "Gefährder". Personen, von denen in der Zukunft eine Gefahr ausgehen KÖNNTE. Solche Gesetze werden in Deutschland durchgesetzt, obwohl jedes Jahr ein Innenminister verkünden kann, das die Kriminalität immer rückläufiger ist. Also stellen Sie sich einfach mal vor, Sie haben damals am Bahnhof in München bei der Ankunft der ersten Flüchtlinge diesen applaudiert und bei der nächsten Wahl gewinnt zum Beispiel die rechte AfD. Mit dem in guten demokratischen Zeiten geschaffenen Gesetzen, könnten Sie aufgrund von dortiger Videoüberwachung sofort als Gefährder gelten und landen selbst im Gefängnis. Mit Blick in die Türkei dürfte Ihnen dieses Szenario nicht sehr weit hergeholt zu sein. Also müssen wir uns als Gesellschaft wirklich dringend Gedanken machen, was da auf uns zukommt. Denn wenn wir nicht aufpassen, wird dieses Volkslied bald zur Satire verkommen.

„Die Gedanken sind frei, wer kann Sie erraten?
Sie rauschen vorbei, wie nächtliche Schatten.
Kein Mensch kann Sie wissen, kein Jäger Sie schiessen.
Es bleibet dabei, die Gedanken sind frei…“

Die erste Strophe des Volksliedes. Den ganzen Text finden Sie hier (Externer Link auf Wikipedia)

Frank Bilstein
Menü
Zur Werkzeugleiste springen